Jusletter

Geoinformationsrecht des Bundes: zwischen Bewährung und Veränderung

  • Autor/Autorin: Daniel Kettiger
  • Beitragsart: Wissenschaftliche Beiträge
  • Rechtsgebiete: Verwaltungsrecht, Bund und Kantone, Bau- und Raumplanungsrecht. Bodenrecht, Datenschutz, Übriges Verfassungsrecht
  • DOI: 10.38023/8cd58129-23e9-4eef-840a-9384c9d49bbb
  • Zitiervorschlag: Daniel Kettiger, Geoinformationsrecht des Bundes: zwischen Bewährung und Veränderung, in: Jusletter 23. März 2020
Am 1. Juli 2008 traten das Bundesgesetz über Geoinformation (GeoIG) und zahlreiche zugehörige Verordnungen in Kraft. Die Gesetzgebung bewährte sich grundsätzlich und konnte den inzwischen eingetretenen technologischen Wandel auffangen. In den ersten zehn Jahren gab es nur wenige Änderungen der Rechtsnormen. In jüngster Zeit mehren sich Revisionsvorhaben. Dies bietet Anlass für einen Rück- und Ausblick in diesem eher wenig bekannten und wenig spektakulären Rechtsgebiet.

Inhaltsverzeichnis

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

AbonnentInnen dieser Zeitschrift können sich an der Diskussion beteiligen. Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare verfassen zu können.