Jusletter

Das Kollektivanlagenrecht im Lichte der neuen Finanzmarktarchitektur

Unter besonderer Berücksichtigung der europäischen Rechtsordnung

  • Autoren/Autorinnen: Thomas Jutzi / Ksenia Wess / Damian Sieradzki
  • Beitragsart: Wissenschaftliche Beiträge
  • Rechtsgebiete: Europäisches Wirtschaftsrecht, Kapitalmarktrecht
  • DOI: 10.38023/06e7a9bc-1aa2-4205-857f-4e86a8cd25ac
  • Zitiervorschlag: Thomas Jutzi / Ksenia Wess / Damian Sieradzki, Das Kollektivanlagenrecht im Lichte der neuen Finanzmarktarchitektur, in: Jusletter 29. Juni 2020
Das am 1. Januar 2020 in Kraft getretene FIDLEG- und FINIG-Reformpaket, womit (in inhaltlicher Hinsicht) unter anderem die Äquivalenz zum EU-Recht sichergestellt werden soll(te), hat die horizontale Architektur der schweizerischen Finanzmarktregulierung erweitert. Gleichzeitig hat die neue Architektur auch zahlreiche Änderungen im Schweizer Kollektivanlagenrecht bewirkt. Im vorliegenden Beitrag untersuchen die Autoren die einzelnen Neuerungen vor dem Hintergrund des Einflusses der europäischen Rechtsordnung.

Inhaltsverzeichnis

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

AbonnentInnen dieser Zeitschrift können sich an der Diskussion beteiligen. Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare verfassen zu können.