Die Bedeutung der neuen Retrozessionsentscheidung des Bundesgerichtes für das Konzernstrafrecht

  • Autor/Autorin: Martin Schubarth
  • Rechtsgebiete: Bankrecht, Strafrecht Schweiz Besonderer Teil, Einziehung, Geldwäscherei, mangelnde Sorgfalt bei Finanzgeschäften und Melderecht, (Straf-)Bestimmungen des Geldwäschereigesetzes (GwG), Kriminelle Organisation
  • DOI: 10.38023/687825b4-6aec-431b-a0d0-097eb17fd634
  • Zitiervorschlag: Martin Schubarth, Die Bedeutung der neuen Retrozessionsentscheidung des Bundesgerichtes für das Konzernstrafrecht, in: Jusletter 17. Dezember 2012
Erörtert werden die strafrechtlichen Konsequenzen des BGE 4A_127/2012 und 4A_141/2012 vom 30. Oktober 2012 unter dem Gesichtspunkt der ungetreuen Geschäftsbesorgung und des Betruges im Bankenkonzern. Es wird die Frage aufgeworfen, ob bei einem im Rahmen einer Vermögensverwaltung erfolgten Verkauf eigener Produkte der Bank an den Kunden entsprechende Grundsätze gelten müssten.

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

AbonnentInnen dieser Zeitschrift können sich an der Diskussion beteiligen. Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare verfassen zu können.