Liebe Leserinnen und Leser

Am 19. März 2004 hat das Parlament eine Änderung der Art. 176 und 296 SchKG beschlossen. Dr. iur. Roland Pfäffli bespricht die Änderung der Frist für die Anmerkung des Konkurses sowie des Nachlassvertrages im Grundbuch («Aktuelle Änderung im SchKG bezüglich Grundbuch»). 

Dr. iur. Daniel Hunkeler kommentiert BGE 5C.206/2003 vom 5. Februar 2004 («Abänderung des Kollokationsplanes und Erlöschen der Stundungswirkungen im Nachlassverfahren»).

Dr. Karl Spielberger und Rolf Heim plädieren für die Anpassung von Gläubigerrechten im Nachlassrecht. Gewisse Sonderrechte müssten zum Zwecke der Rettung des zu sanierenden Unternehmens an die unternehmerische Wirklichkeit angepasst werden («Die Gefährdung der gerichtlichen Nachlasssanierung durch die Ausübung von Gläubigerrechten»).

Martin Sterchi widmet sich BGE 130 II 87, in welchem sich das Bundesgericht mit der Frage beschäftigte, ob und unter welchen Voraussetzungen sich angestellte Anwälte ins Anwaltsregister eintragen lassen können.

«Wie soll angesichts der technologischen und sozialen Herausforderungen der Informationsgesellschaft sichergestellt werden, dass die Privatheit der Konsumentinnen und Konsumenten in Zukunft wirksam geschützt wird?» Dr. Bruno Baeriswyl und Dr. Beat Rudin äussern sich zu Risiken und Chancen eines modernen Datenschutzes.

Mit besten Grüssen

Nils Güggi

Koordination Jusletter