Jusletter

Praxisänderung zu Depressionen und anderen psychischen Leiden

Bedeutung, Einordnung, Folgen – Bemerkungen zu den Leitentscheiden 8C_841/2016 und 8C_130/2017 vom 30. November 2017 (beide zur Publikation vorgesehen)

  • Autoren/Autorinnen: Thomas Gächter / Michael E. Meier
  • Beitragsarten: Urteilsbesprechungen
  • Rechtsgebiete: Sozialversicherungsrecht
  • DOI: 10.38023/3c3de6a5-f007-4070-8335-51730245b129
  • Zitiervorschlag: Thomas Gächter / Michael E. Meier, Praxisänderung zu Depressionen und anderen psychischen Leiden, in: Jusletter 15. Januar 2018
Das Bundesgericht hat sich in zwei wichtigen Leitentscheiden zur Beurteilung der invalidisierenden Wirkung psychischer Leiden geäussert. Es distanziert sich von der (kurzen Episode der) Sonderrechtsprechung für Depressionen, weitet die Indikatorenprüfung der neuen «Schmerzrechtsprechung» (BGE 141 V 281) auf sämtliche psychischen Leiden aus und präzisiert einige der Indikatoren. Der Beitrag stellt die Praxisänderungen vor, ordnet sie in den weiteren Kontext ein und leuchtet die möglichen Konsequenzen aus.

Inhaltsverzeichnis

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Ihr Kommentar zu diesem Beitrag

AbonnentInnen dieser Zeitschrift können sich an der Diskussion beteiligen. Bitte loggen Sie sich ein, um Kommentare verfassen zu können.