Liebe Leserinnen und Leser

«AAA», «BB+» oder doch «C»? Einige Unternehmensskandale der aktuellen Vergangenheit liessen Zweifel an der Objektivität der Bonitätseinstufungen durch Rating-Agenturen und deren Professionalität aufkommen. Dr. rer. publ. Myriam Senn, LL.M., gibt einen Überblick über die Arbeiten zu einer möglichen Regulierung der Rating-Agenturen.

Dr. iur. RA Marco Itin orientiert über den Agenturvertrag nach französischem Recht.

Dr. iur. RA Daniel Hunkeler, LL.M., greift das französischsprachige Urteil des Bundesgerichts 5P.275/2003 vom 8. Januar 2004 auf («Konkurseröffnung über die Grand Casino SA, Genf»).

Sabine Sonderegger und Franz Kummer informieren über «www.bgfa.ch», die neue Informationsplattform des SAV zum Anwaltsrecht.

Dr. iur. RA Ina E. Hasdenteufel, LL.M., und RA Jascha D. Preuss, LL.M., gewähren Einsicht in einige vertrags-, gesellschaftsrechtliche sowie steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten, die für eine unternehmerische Tätigkeit in den USA zur Verfügung stehen.

Einen frischen Start in die neue Woche und viel Vergnügen bei der Lektüre wünscht

Nils Güggi

Koordination Jusletter