Liebe Leserinnen und Leser

Dr. iur. RA Eliane E. Ganz, LL.M., analysiert und bespricht aus wirtschaftstheoretischer und juristischer Sicht die Praxis der europäischen und der schweizerischen Wettbewerbsbehörden in Bezug auf die Prüfung des Vorliegens einer kollektiven Marktbeherrschung.

Dr. iur. RA Roland Hürlimann, LL.M., und Dr. iur. RA Thomas Siegenthaler, M. Jur., beschäftigen sich - wie schon im Februar 2004 - mit der Rechtsprechung des Bundesgerichts in Bezug auf das Werkvertragsrecht («Das Werkvertragsrecht in den Entscheiden des Bundesgerichts des Jahres 2004»).

Dr. iur. Nikolaus Linder geht in der Geschichte des Bankenrechts 284 Jahre zurück. Er erklärt, wie es zum Niedergang des Berner Bankhauses Malacrida & Cie kommen konnte, und zieht Parallelen zu Beispielen aus der neueren Geschichte.

Dr. iur. Eugénie Holliger-Hagmann liefert einen Diskussionsbeitrag zum laufenden Gesetzgebungsverfahren für ein Bundesgesetz über die allgemeine Produktsicherheit (PSG).

Verena Stauffacher rezensiert Bruno Glaus´ «Medien-, Marketing- und Werberecht».

Viel Vergnügen bei der Jusletter-Lektüre und einen angenehmen Start in die neue Woche wünscht

Nils Güggi

Projektleiter Jusletter

post scriptum: Die Fussnoten von Jusletter-Beiträgen sind seit Herbst 2002 verlinkt. Der Mausklick auf die Fussnote im Text lässt zum Fussnotentext springen und der Klick auf die Nummer vor dem Fussnotentext führt wieder zurück zur Textstelle, wo sich die Fussnote befindet. Die umfangreicheren Jusletter-Beiträge sind neu mit einer ebenso verlinkten Inhaltsübersicht versehen. Dabei führt das Zeichen ^ nach dem Titel wieder zurück zum Anfang des Beitrags