Sehr geehrte Leserinnen und Leser

Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts A-3612/2019 zum Fall Lauber hat weitreichende Konsequenzen, weil künftig dem Grundsatz nach die Übertragung von Disziplinaruntersuchungen nach Bundespersonalrecht an externe Fachpersonen ausgeschlossen wird. Daniel Kettiger kommentiert das vieldiskutierte Urteil im heutigen Jusletter. 

Ursula Uttinger und Thomas Geiser besprechen kurz zwei wichtige Urteile im Bereich Datenschutz. Einerseits das Urteil des EuGH C-207/16 Ministerio Fiscal bezüglich Zugang zu Daten elektronischer Kommunikationsdienstleister bei einer Straftat und andererseits das Urteil des Verwaltungsgerichts Lüneburg bezüglich GPS-Ortungssysteme bei Fahrzeugen. 

Anna Giger beschäftigt sich mit der kontrovers diskutierten Bekämpfung von Versicherungsmissbrauch mit Augenmerk auf die Internetrecherchen durch die IV und beleuchtet dieses Vorgehen unter datenschutzrechtlichen Aspekten. 

Nach sieben Jahren des Rückgangs stieg die Jugendkriminalität in der Schweiz 2017 um 8,3% an. Wie kann diesem Phänomen begegnet werden? Jade Reymond analysiert die Gesetzgebung zur Mediation in Jugendstrafsachen und die Praxis in der Westschweiz und zeigt die Sichtweise von Mediatoren und Richter auf. 

Kryptowährungen als Kapitaleinlagen – ein Trend mit Zukunft? Philippe Frésard und Jan Heller untersuchen inwiefern Kryptowährungen bei Kapitalgesellschaften, sei es bei der Gründung oder im Rahmen einer Kapitalerhöhung, eingesetzt werden können.

Am 5. Juni 2019 fand im Kursaal Bern zum fünften Mal das Weblaw Forum LegalTech unter dem Motto «Menschen und Maschinen» statt. Sascha Lanz berichtet von der Tagung und fasst die Referate kurz zusammen. 

Ich wünsche Ihnen eine spannende Lektüre und einen guten Start in die Woche.

Daphne Röösli
Produktmanagerin Jusletter

    Urteilsbesprechungen



  • Beiträge



  • Tagungsberichte

  • Aus dem Bundesgericht

  • Aus dem Bundesverwaltungsgericht


  • Aus dem Bundesstrafgericht

  • Medienmitteilungen

  • Rechtsprechungsübersicht