Liebe Leserinnen und Leser

Otto Kranzbühler (Verteidiger von Karl Dönitz in den Nürnberger Kriegsverbrecher-Prozessen) liess 1995 im Gespräch mit Reuters Folgendes vernehmen: «Ich hätte die Deutschen damals nicht für geeignet angesehen, über die von Deutschen begangenen Verbrechen dieses Ausmasses unparteiisch zu urteilen. Aber es ist Siegerjustiz daraus geworden, weil konstruierte Verbrechen wie das Führen eines Angriffskrieges verfolgt wurden.» Umso wichtiger erscheint heute die Institutionalisierung eines ständigen internationalen Strafgerichtshofs. Dessen Grundlage ist das sog. Rom-Statut, das erstmals eine Kodifikation des Allgemeinen Teils des Völkerstrafrechts enthält. Christa Pfister befasst sich in der heutigen Ausgabe mit den Gründen für den Ausschluss der strafrechtlichen Verantwortlichkeit im Rom-Statut.

«Bürgschaft und (Fahrnis-)Pfand gehören zu den ältesten rechtlichen Phänomenen überhaupt. Verlieren sich die Ursprünge dieser beiden Typen von Sicherungsgeschäften (Personal- bzw. Realsicherheiten) im Dunkel der Vorgeschichte, ist die Globalzession erst seit wenigen Jahrzehnten ein bedeutungsvolles Phänomen. [..] und erst in den letzten Jahrzehnten ist der «Globalzessions-Kredit» zu einem allgemein verbreiteten Phänomen und zu einem fest etablierten Institut des Kreditwesens geworden.» (Eugen Bucher, Kreditsicherung durch Zession?, in: Probleme der Kreditsicherung, Berner Tage für die jur. Praxis 1981, Bern (Stämpfli) 1982 - www.eugenbucher.ch). Lic.iur. Ursina Hartmann widmet sich heute in Ihrem Beitrag «Globalzession als Sicherungsmittel beim Bankkredit» den Besonderheiten der als Sicherungsmittel für einen Bankkredit dienenden Globalzession.

Dr.iur. Rechtsanwalt Beat M. Barthold analysiert das Instrument «Cash pooling» aus konzern- bzw. aktienrechtlicher Sicht («Cash pooling - eine juristische Pandorabüchse»).

Franz Kummer und RA Mathis Kern präsentieren eine deutsch-französische Übersicht des elektronischen Angebotes an Rechtsdaten von Bund und Kantonen («Présentation et évaluation critique de l´offre existante en matière de données juridiques électroniques de la Confédération et des cantons»).

Der nächste Montag, Ostermontag, ist nicht nur schul- sondern auch jusletterfrei. Die nächste Ausgabe erscheint am 19. April 2004. 

Beste Grüsse und frohe Ostern wünscht

Nils Güggi

Koordination Jusletter